Fachbegriffe von Achtsamkeit bis Zentangle

Auf dieser Seite findest du Detailwissen rund um die Themen Kreativität und Entspannung. Ich erkläre  Fachbegriffe, die auf dieser Webseite vorkommen, und Wissenswertes aus verwandten Themenbereichen.

Achtsamkeit

Unter Achtsamkeit versteht man einen klaren Bewusstseinszustand, in dem man seine Gedanken, Gefühle und Sinneserfahrungen wahrnimmt und akzeptiert, ohne sie zu bewerten. Historisch betrachtet findet man die Achtsamkeitslehre vor allem im Buddhismus und in der Meditationspraxis.

Ziel der Achtsamkeit ist es sich vollkommen und mit allen Sinnen auf das einzulassen, was man gerade fühlt und erlebt. Dabei lernt man seine Lebensfreude nicht von äußeren Bedingungen abhängig zu machen und kann auch in schwierigen Situationen auf seine inneren Ressourcen zugreifen.

Achtsamkeitsübungen dienen unter anderem dem Stressabbau, der Schmerzlinderung und dem Lösen von Blockaden.

Analograffiti

Analograffiti ist eine von der deutschen Managementtrainerin und Autorin Vera F. Birkenbihl entwickelte Methode zur Ideenfindung. Dabei steht der erste Wortteil für analoges Denken und Graffiti für die zeichnerische Umsetzung. Es entstehen dabei Wortbilder, die helfen Wissen zu verknüpfen und neue Ideen zu entwickeln.

Zu einem Begriff, der auf ein Blatt Papier geschrieben wird, ergänzt man seine Gedanken in Form von Wörtern, Sätzen und Skizzen. Der Anfangsbuchstabe dieser Assoziationen muss jeweils in dem notierten Begriff enthalten sein. Man ist nicht an die Reihenfolge der einzelnen Buchstaben gebunden und kann sich unterschiedlicher Sprachen bedienen.

Wie Vera F. Birkenbihl ihre Methode erklärt, kannst du dir hier anschauen oder du besuchst den Workshop Erfolgskompass und versuchst es gleich selbst!

Digital Detox

Digital Detox – auf Deutsch digitale Entgiftung – bedeutet den bewussten Verzicht auf digitale Geräte wie Smartphones und Computer sowie auf das Internet. Dies kann im Urlaub in speziellen Digital Detox Hotels oder Camps passieren, Neurowissenschaftler raten jedoch eher zu kürzeren und dafür regelmäßigen Erholungspausen vom digitalen Konsum.

Was das bringt und wie es gelingt, kannst du hier nachlesen.

Ergotherapie

Der Beruf des Ergotherapeuten entstand zu Beginn des 20. Jahrhunderts in den USA. Ergotherapie geht davon aus, dass Aktivität ein menschliches Grundbedürfnis ist und dass gezielt eingesetzte Tätigkeit gesundheitsfördernde und therapeutische Wirkung hat. Deshalb unterstützt Ergotherapie Menschen, die in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt sind oder ihre Handlungsfähigkeit erweitern möchten.

Ziel ist, sie bei der Durchführung für sie bedeutungsvoller Betätigungen in den Bereichen Selbstversorgung, Produktivität und Freizeit in ihrer persönlichen Umwelt zu stärken, um eine Integration ins gesellschaftliche Leben und eine aktive Teilnahme am Alltag zu gewährleisten.

In der Ergotherapie werden künstlerische, handwerkliche, manuelle und geistige Fähigkeiten gezielt gefördert und geübt. Eine Gruppentherapie eignet sich dabei auch, um kommunikative und soziale Fähigkeiten zu trainieren.

Flow

Flow (engl. Fluss) ist ein Zustand völliger Vertiefung und restlosen Aufgehens in einer Tätigkeit, die dir mühelos von der Hand geht. Der Glücksforscher Mihály Csíkszentmihályi gilt als Schöpfer der Flow-Theorie. Er hat einige Voraussetzungen für die Erreichung des Flowzustands festgelegt.

So muss die Tätigkeit fordernd sein, ohne zu überfordern, ein klares Ziel haben und vollkommen freiwillig geschehen. Das Tun an sich bringt Zufriedenheit. Egal was dabei am Ende herauskommt. Beim Arbeiten im Flow geht das Zeitgefühl verloren und der Handlungserfolg wird sofort sichtbar.

Flow ist ein Zustand und keine Technik. Für das Erleben des Flowzustands müssen alle Ablenkungen beseitigt sein. Er kann einzeln, aber auch gemeinsam in einer Gruppe erlebt werden.

Neugierig geworden? Hier findest du Tipps und Ideen für das Erreichen eines Flows.

Kreativtherapie

Unter dem Begriff Kreativtherapie fasst man psychotherapeutische Verfahren zusammen, in denen kreative Mittel verwendet werden, um Gefühle oder Wünsche auszudrücken.

Zu diesen kreativen Mitteln gehören etwa der Tanz, die Musik, das Rollenspiel und bildnerisches Arbeiten. Je nachdem, welches künstlerische Medium verwendet wird, unterscheidet man die Tanztherapie, die Musiktherapie, die Dramatherapie und die Kunsttherapie.

Kunsttherapie

Obwohl sich Künstler bereits vor Jahrhunderten mit inneren Bildern und deren Bezug zur Wirklichkeit auseinandersetzten, entstand der Begriff Kunsttherapie erst Mitte des 20. Jahrhunderts. Die Ursprünge dieser Therapieform, in der malerische oder fotografische Medien sowie plastische Gestaltungen zum Einsatz kommen, liegen in den USA und in Europa.

Das künstlerische Gestalten dient als Hilfsmittel, um innere Seelenzustände auszudrücken, die Ich-Entwicklung zu fördern und die sinnliche Wahrnehmung auszubilden. Kunsttherapie lädt zu spielerischer und zweckfreier Auseinandersetzung mit verschiedenen Materialien ein. Ästhetik und Können spielen keine Rolle.

Im Gegensatz zu Therapieansätzen, in denen der seelische Konflikt in den Mittelpunkt gerückt wird, eröffnet die Hinwendung zu einer künstlerischen Tätigkeit neue Lösungsmöglichkeiten und Perspektiven. Wirksamkeitsstudien beweisen den erfolgreichen Einsatz von Kunsttherapie. Mittlerweile sind kreative Elemente zum festen Bestandteil der Therapie in Krankenhäusern, Schulen, Altersheimen und in der Erwachsenenbildung geworden. Die Kunsttherapie dient hier der Krankheitsvorsorge, der akuten Krankheitsbewältigung wie auch der Rehabilitation.

Kunsttherapie ist in Österreich keine ärztliche oder psychotherapeutische Tätigkeit und unterliegt daher keiner besonderen berufsrechtlichen Reglementierung.

Kreativtraining

Kreativtraining unterstützt Menschen bei der Entfaltung ihres kreativen Potentials. Dies geschieht über das Erlebnis – ohne Druck und Regeln – malen und gestalten zu dürfen. Die Erfahrungen aus dem Kreativtraining helfen im Alltag ungewohnte Situationen zu bewältigen und Veränderung möglich zu machen.

Kreativität ist der entscheidende Faktor für Veränderung und Fortschritt und somit für ein selbstbestimmtes – also ein selbst gestaltetes – Leben. Im Kreativtraining werden Intuition und Fantasie angeregt. Vergessene oder vernachlässigte Potentiale werden wieder aktiviert.

Lust es selbst auszuprobieren? Hier findest du die aktuellen Workshops.

Die Offenheit gegenüber Neuem, die Bereitschaft zum Lernen sowie die Motivation zum Treffen anstehender Entscheidungen wachsen. Kreativtraining ist dabei kein Ersatz für eine ärztliche oder psychotherapeutische Diagnose oder Behandlung, sondern kann diese nur ergänzen.

Neuroplastizität

Neuroplastizität ist die Fähigkeit des Gehirns sich den Umständen anzupassen und weiterzuentwickeln. Das bedeutet was auch immer wir wiederholt erfahren, denken und fühlen, erschafft langsam, aber sicher eine neuronale Struktur. Dadurch wird lebenslanges Lernen ermöglicht.

Wenn wir neue Erfahrungen machen und Eindrücke verarbeiten, bildet unser Gehirn neue Strukturen. Durch wiederholte Gedanken und Tätigkeiten häufig genutzte Verbindungen zwischen Nervenzellen werden ausgebaut und wenig oder ungenutzte Verbindungen verlieren an Stärke.

Stress wirkt sich sowohl negativ auf die Neuroplastizität als auch auf die Neurogenese, die Bildung neuer Nervenzellen, aus.

Wie wir uns bei egocreo die Neuroplastizität beim neurokreativen Zeichnen zu Nutze machen, erfährst du hier.

Zentangle

Zentangle ist eine Entspannungstechnik aus den USA, bei der auf ein quadratisches Blatt Papier freihändig Formen gezeichnet werden, die mit sich wiederholenden Mustern gefüllt werden. Die Wortkreation setzt sich aus den Begriffen „Zen“ und „Tangle“ (englisch für Gewirr) zusammen.

Einem bestimmten Ablauf folgend wird jeder Strich achtsam und ohne Zögern gesetzt. Beim Zentangeln gibt es keine falschen Linien und somit entfallen Korrekturen. Auch unerwartete Muster auf dem Papier, die symbolisch für überraschende Wendungen im Leben stehen, werden angenommen und geschätzt.

Die Zentangle-Methode, die von einem ehemaligen Mönch und einer Künstlerin entwickelt wurde, wirkt meditativ und sorgt für Entspannung pur.

Wenn du Lust hast, es einmal selbst auszuprobieren, kannst du dich hier anmelden.